Informationen und Überblick zum DSV-Zertifikat Kursleiterin/Kursleiter Schwimmen Lernen (SL)

 

 

 

                            

Allgemeine Informationen

Der Deutsche Schwimm-Verband  knüpft mit der Ausbildung zum Kursleiter Schwimmen lernen an die Erfahrungen der Ausbildungsreihe Säuglings- und Kleinkinderschwimmen an. Er begleitet somit Kinder, Eltern und Kursleiter bei ihren Lernprozessen und legt damit die Grundlage für ein langfristiges Sporttreiben im Wasser. Die Zahlen und Meldungen über die immer noch zu hohe Anzahl von Nichtschwimmern sind Indiz dafür, wie notwendig weiterhin eine umfangreiche, zielgruppengerichtete Kursleiterqualifizierung für den Schwimmlernprozess ist. Der DSV stellt sich seiner Verantwortung und bildet seine Kursleiter nach dem neusten Stand der Wissenschaft und praxisnah aus, um letztlich allen Kindern die wunderbare Erfahrung zu ermöglichen, sich im Wasser fortbewegen zu können.

 

Die Ausbildung zum Kursleiter umfasst 60 Lerneinheiten, die an drei Wochenenden absolviert werden und schließt mit einer theoretischen Prüfung (Klausur) und einer praktischen Lehrprobe an einem gesonderten Prüfungstag ab.

Zusätzlich zur theoretischen und praktischen Ausbildung sind die erfolgreiche Teilnahme an einer Prüfung zum Erwerb des deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Bronze und die Teilnahme an einem Erste Hilfe-Kurs am Kind (im Umfang von 8 LE) nachzuweisen.

 

Wer kann am Lehrgang teilnehmen?

Das Zertifikat kann von jedem Interessenten erworben werden, der zu Beginn der Ausbildung mindestens 16 Jahre alt ist. Besonders richtet sich das Ausbildungsangebot an MitarbeiterInnen von Schwimmvereinen, Lehrer, Fachkräfte für Bäderbetriebe, LeiterInnen und MitarbeiterInnen von Schwimmschulen, KursleiterInnen der DLRG und der Wasserwacht, Physiotherapeuten sowie an  KursleiterInnen der außerschulischen Bildung (VHS, ...).

 

Welche Inhalte werden in den theoretischen Lerneinheiten vermittelt?

Die Ausbildung gliedert sich inhaltlich in drei Schwerpunkte:
 

1. Grundlagen
  • Schwimmen können - Definition

  • Entwicklung und Verhalten von Kindern

  • Experimente im und mit Wasser

  • Von sich selbst und anderen lernen

2. Schwimmen lernen
  • Schlüsselrolle der Wassergewöhnung und Wasserbewältigung

  • Grundfertigkeiten im Wasser

  • Wechselzugtechniken – Kraul & Rücken

  • Gleichzugtechniken – Brust & Delfin

  • Starts und Wenden

3. Schwimmen lehren
  • Motivation und Motivierung

  • Lernen und Lehren von Bewegungen

  • Hilfsmittel und Materialien

  • Methodische Anregungen und Hilfestellungen

  • Kursorganisation

 

Wie gliedert sich die theoretische Ausbildung organisatorisch?

  • insgesamt 60 Lerneinheiten

  • verteilt auf 3 Wochenenden (SL 1 - 3) plus ein zusätzlicher Prüfungstag

  • Beginn jeweils Samstag 9.00 Uhr, Ende Sonntag ca. 13.00 Uhr; Prüfung ab 11.00 Uhr

  • Preis je Ausbildungsstufe 135,00 EURO, Ermäßigte 110,00 EURO; Prüfung: 30,00 EURO

Ausbildungsstufe I: SL 1

  • Entwicklung des Kindes: körperlich, motorisch, geistig, perzeptuell, sozial, emotional

  • Wasser und seine Phänomene: Erklärungen und Experimente

  • Schwimmen können: Definition, Wahl der Erstschwimmart

  • Wasserbewältigung, Grundfertigkeiten und Spiele

  • Hilfsmitteleinsatz

Ausbildungsstufe II: SL 2

  • Lehren und Motivieren

  • Vorbildfunktion des Kursleiters

  • Bewegungsleitbild Kraul & Rücken

  • Spielen, Fühlen, Gegensätze erfahren mit Kraul & Rücken

  • Starts und Wenden bei Kraul &    Rücken

  • Bewegen im Wasser– koordinative Fähigkeiten

Ausbildungsstufe III: SL 3
  • Bewegungsleitbild Brust & Delfin

  • Spielen, Fühlen, Gegensätze erfahren mit Brust & Delfin

  • Kombinieren, Koordinieren, Optimieren mit Brust & Delfin

  • Stundengestaltung und Organisation von Kursreihen

  • Aufsicht und Sicherheit

 

Wie lange bleibt mein Zertifikat gültig?

Sind alle Leistungsanforderungen erfüllt, wird das Zertifikat vom Jugendsekretariat der dsv-jugend zugesandt.

Das Zertifikat ist nach Beendigung der Ausbildung für 2 Jahre gültig. In dieser Zeit ist eine fachspezifische Fortbildung mit mindestens 15 LE zu besuchen. Entsprechende Fortbildungen werden regelmäßig von der dsv-jugend angeboten. Als Fortbildung gilt auch die Teilnahme an der regelmäßig stattfindenden SL & SKS-Fachtagung.

 

Wozu bin ich nach dem Erwerb des "DSV-Zertifikats Kursleiter/in SKS" berechtigt?

Aus dem Erwerb des Zertifikats leitet sich die Berechtigung zur qualifizierten Kursleitung nach dem Qualitätsstandard des Deutschen Schwimm-Verbandes ab. Besitzen alle Mitarbeiter der Einrichtung das Zertifikat "Schwimmen lernen" kann die Einrichtung das Qualitätssiegel "Zertifizierte Schwiummschule" beantragen.

Das DSV-Zertifikat "Kursleiter Schwimmen lernen" ist Bestandteil der Rahmenrichtlinien zur Ausbildung von Trainern im DSV und somit auch eine anerkannte Ausbildung auf diesem Gebiet im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Es besteht die Möglichkeit die Ausbildung als Trainer Assistent anerkannt zu bekommen.

 

Wie geht es weiter?

Das Netzwerk zertifizierter DSV-KursleiterInnen Säuglings- und Kleinkinderschwimmen umfasst bereits über 400 Ansprechpartner und Kontaktpersonen in Deutschland. Das Netzwerk dient dem Erfahrungsaustausch, der Kontaktpflege und der Fortbildung.

Die Qualitätssicherung wird durch regelmäßige Fortbildungsangebote der dsv-jugend gewährleistet.

 

Ermäßigungen

Ermäßigungsberechtigt sind alle Mitglieder eines dem DSV angeschlossenen Sportvereins. Mit der Anmeldung ist ein entsprechender Nachweis einzureichen.